unsere Angebote

für das Veranstaltungsprogramm 2019 des NABU-Besucherzentrums Moorhus

 

Samstag, 6. April 2019, 14:00 – 16:00 Uhr 

Nach dem Hitzejahr 2018: Das Große Torfmoor als wichtiges Ökosystem begreifen

- das Feuchtgebiet und seine Funktionen 

 

Das Große Torfmoor ist ein beliebtes Ziel für Spaziergänger, Fahrradfahrer und Sporttreibende. Es besitzt in der dichtbesiedelten Kulturlandschaft als Feucht- und Fluchtbiotop hohen Stellenwert für bedrohte Pflanzen und Tiere. 

Darüber hinaus gewinnen Moore in Zeiten fortschreitender Erderwärmung immer größere Bedeutung für den Klimaschutz. Wenn sie intakt sind, speichern Moore nicht nur in erheblichem Maß Regenwasser, sondern auch das gefährliche Treibhausgas Kohlendioxid. Daher ist es wichtig, diese besondere Landschaftsform zu erhalten. Der zertifizierte Natur- und Landschaftsführer Rainer Eschedor thematisiert speziell die wichtigen ökologischen Funktionen von Mooren und welche Auswirkungen das Hitzejahr 2018 auf das Ökosystem Moor haben kann. 

Zielgruppe: interessierte Besucher und Naturfreunde 

Treffpunkt: Parkplatz P 3, Moorbadstraße, Lübbecke-Gehlenbeck 

Rainer Eschedor – zertifizierter Natur- und Landschaftsführer 

 

Samstag, 18. Mai 2019, 9:00 – 11:00 Uhr 

„Der Lenz ist da! - Über Wollgrasblüte und Kuckuckseier" - Bestandteil der NaturErlebnisWochen NRW vom 28. April bis 30. Mai 2019 

 

Im Frühling erwacht das Hochmoor. Das Wollgras hat weiße wattige Fruchtstände ausgebildet und der Kuckuck ist neben Bekassine und Kiebitz aus seinem Winterquartier zu uns zurückgekehrt und schiebt seine Eier anderen Vögeln unter. 

Im Rahmen der NaturErlebnisWochen NRW erhalten Sie einen umfassenden Einblick ist das Flora-Fauna-Habitat „Großes Torfmoor“, also in den Lebensbereich für besondere Pflanzen und Vögel. 

Zielgruppe: interessierte Besucher und Naturliebhaber 

Treffpunkt: Parkplatz P 3, Moorbadstraße, Lübbecke-Gehlenbeck 

Rainer Eschedor – zertifizierter Natur- und Landschaftsführer 

 

Samstag, 18. Mai 2019, 14:00 – 15:00 Uhr

„Auf der Suche nach dem Kuckuck“ 

-          Moorführung für Kinder im Rahmen der NaturErlebnisWochen NRW (28. April bis 30. Mai 2019)

 

 Im „Großes Torfmoor“ ist die Natur besonders und auch für Kinder spannend.  

Der Knabe im Moor, das ist der Junior-Moorführer Wim Lennart, begibt sich mit euch auf die Suche nach dem Kuckuck und anderen Bewohnern des Feuchtgebietes. Vielleicht seht ihr einen blauen Moorfrosch oder hört eine meckernde Himmelsziege. 

Über den Bohlenweg geht ihr zurück in die Vergangenheit und blättert im Moorarchiv, wo ihr Moorleichen entdecken könnt. Angst braucht ihr natürlich nicht haben. 

Daneben probiert ihr Moorwasser und erfahrt, wer für den speziellen Geschmack verantwortlich ist und was Torfmoose alles können. 

Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahre und deren Eltern (den Eltern obliegt die Aufsichtspflicht) 

Treffpunkt: Parkplatz P 3, Moorbadstraße, Lübbecke-Gehlenbeck

Wim Lennart Mars – Junior-Moorführer – 15 Jahre alt

 

 

Samstag, 1. Juni 2019, 14:00 – 15:30 Uhr

„Zeugen der Vergangenheit“ - über Wege und Leichen im Moor  

-          Moorarchäologie/themenspezifisches Angebot in der Natur

 

Vor mehreren tausend Jahren war unsere Region und das angrenzende Niedersachen bereits besiedelt. Am Rande von Mooren lebten Menschen in germanischen Langhäusern, sie hielten Vieh und bauten Getreide an.  Begeben Sie sich mit uns auf die Suche nach Zeugen aus der Vergangenheit. 

Erfahren Sie Geheimnisvolles aus einer unbekannten Zeit! Wie machten unsere Vorfahren Sümpfe begehbar? Warum? Wie alt sind diese Wege und Brücken? Was sind Moorleichen? Wie kamen Sie ins Moor? Was wissen wir heute über sie? ... Und was wurde im Großen Torfmoor gefunden?

 

Zielgruppe: interessierte Besucher und Hobbyarchäologen, auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet 

Treffpunkt: Parkplatz P 3, Moorbadstraße, Lübbecke-Gehlenbeck 

Wim Lennart Mars – Junior-Moorführer und Rainer Eschedor – zertifizierter Natur- und Landschaftsführer

  

 

Samstag, 15. Juni 2019, 15:00 – 17:00 Uhr 

„Die Hochmoorflora - Überlebenskünstler im Extrem-Habitat" - pflanzenkundliche Führung  

 

Das Hochmoor ist eine Herausforderung für viele Pflanzen. Der Boden ist nass und sauer, zudem sehr nährstoffarm. Die Wachstumsperiode beginnt später als in unseren Gärten. Pflanzen, die hier überleben wollen, brauchen eine Strategie, um die Widrigkeiten auszugleichen. Torfmoose,  Sonnentau und Wasserschlauch sind wahre Überlebenskünstler in einem extremen Lebensraum. 

Wird dieses Feuchtgebiet zu trocken, wachsen schnell und vermehrt Gräser und Farne, Birken und andere Gehölze. Diese Folgevegetation wird zu einem Problem für die seltene und empfindliche Hochmoorflora, deren Erhalt auch für die Artenvielfalt besonders wichtig ist. 

 

Zielgruppe: interessierte Besucher und Hobbybotaniker 

Treffpunkt: Parkplatz P 3, Moorbadstraße, Lübbecke-Gehlenbeck   

Rainer Eschedor – zertifizierter Natur- und Landschaftsführer 

 

 

Samstag, 29. Juni 2019, 10:00 – 12:00 Uhr 

 „Wie der Vater so der Sohn – Moorerlebnis für echte Männer“ 

-          kleines Abenteuer für Vater/Mutter und Sohn/Tochter 

 

Bis vor 60 Jahren mussten die Kinder dem Vater im Moor beim Torfstechen helfen, um Heizmaterial für den Winter zu haben. Heute möchten wir auf abenteuerliche Weise aktiv werden und „outd(m)oor“ erleben. Gemeinsam wollen wir Brücken bauen, Moorleichen suchen, Torf kneten und Moorwasser trinken. Zum Abschluss gehen wir ins heimische Watt - barfuß erfühlen wir das nasse Moor in die Matschkuhle.

 

Zielgruppe: unternehmenslustige Väter und Kinder (ab 6 Jahre) – übrigens auch für Mamas und Mädchen 

Treffpunkt: Parkplatz P 3, Moorbadstraße, Lübbecke-Gehlenbeck 

Wim Lennart Mars – Junior-Moorführer und Rainer Eschedor – zertifizierter Natur- und Landschaftsführer

 

  

Dienstag, 9. Juli 2018, 17:00 – 19:00 Uhr 

„Moorblumen und Gewässervögel" - Naturkundliche Führung

 

Üppige Blüten wachsen auf dem Torfboden eigentlich nicht, vielleicht abgesehen von der Besen- und Glockenheide. Gräser und Binsen prägen das Landschaftsbild im Großen Torfmoor. Aber man kann auch zierliche und schöne Moorblumen wie Lungenenzian, Rosmarinheide und Sumpfcalla entdecken. 

Auf den Wasserflächen sind viele Gänse- und Entenarten zu sehen. Grau-, Kanada- und Nilgänse halten sich fast das ganze Jahr im Moor auf. Mit etwas Glück können Teilnehmer neben Stockenten auch Krick- und Knäckenten beobachten. Schnepfenvögel leben in Feuchtwiesen und Mooren. Am Uferrand stochern der Große Brachvogel und die Bekassine mit ihrem langen Schnabel nach Nahrung.

 

Zielgruppe: interessierte Besucher und Naturfreunde 

Treffpunkt: Parkplatz P 3, Moorbadstraße, Lübbecke-Gehlenbeck 

Rainer Eschedor – zertifizierter Natur- und Landschaftsführer

  

 

Dienstag, 27. August 2018, 17:00 – 19:30 Uhr 

„Radtour ums Moor zu vergessenen Orten“ 

-          eine Führung mit dem Fahrrad zu historischen Punkten im Naturschutzgebiet

 

Sie radeln auf befestigen Wegen um bzw. durch das Große Torfmoor. Dabei lernen Sie die Moorlandschaft aus einer vergangenen Zeit kennen. 

Der Radguide erzählt Anekdoten über den alten Schäfer Westerfeld, löst das Rätsel über den Wüstenexpress und klärt auf, wer für die Bademoorteiche verantwortlich war. 

Die Streckenlänge beträgt ca. 12 km. Bitte bringen Sie ihr eigenes Rad mit. 

 

Zielgruppe: interessierte Fahrradfahrer und Heimatfreunde 

Treffpunkt: Moorhus, Frotheimer Str. 57a, Lübbecke-Gehlenbeck  

Rainer Eschedor – zertifizierter Natur- und Landschaftsführer 

 

 Samstag, 7. September 2019, 10:00 – 12:00 Uhr 

„Wie der Vater so der Sohn – Moorerlebnis für echte Männer“ 

-          kleines Abenteuer für Vater/Mutter und Sohn/Tochter

 

Bis vor 60 Jahren mussten die Kinder dem Vater im Moor beim Torfstechen helfen, um Heizmaterial für den Winter zu haben. Heute möchten wir auf abenteuerliche Weise aktiv werden und „outd(m)oor“ erleben. Gemeinsam wollen wir Brücken bauen, Moorleichen suchen, Torf kneten und Moorwasser trinken. Zum Abschluss gehen wir ins heimische Watt - barfuß erfühlen wir das nasse Moor in die Matschkuhle. 

 

Zielgruppe: unternehmenslustige Väter/Mamas und Kinder (ab 6 Jahre)   

Treffpunkt: Parkplatz P 3, Moorbadstraße, Lübbecke-Gehlenbeck 

Wim Lennart Mars – Junior-Moorführer und Rainer Eschedor – zertifizierter Natur- und Landschaftsführer

 

 Samstag, 5. Oktober 2019, 13:00 – 14:00 Uhr  

„Auf der Suche nach dem Kranich“  -  Moorführung für Kinder

 

Im „Großes Torfmoor“ ist die Natur besonders und auch für Kinder spannend.    

Der Knabe im Moor, das ist der Junior-Moorführer Wim Lennart, begibt sich mit euch auf die Suche nach dem Kranich und anderen Bewohnern des Feuchtgebietes. Vielleicht seht ihr Wildgänse oder einen Silberreiher. Im Herbst verlassen viele Vögel ihre Brutgebiete und ziehen zu den Winterquartieren nach Südeuropa und Afrika. Den Vogelzug könnt ihr eventuell auch während dieser kleine Wanderung am Himmel beobachten. 

Über den Bohlenweg geht ihr zurück in die Vergangenheit und blättert im Moorarchiv, wo ihr Moorleichen entdecken könnt. Wim Lennart erklärt euch, warum Menschen und Gegenstände im Torf gefunden wurden und welche Informationen Wissenschaftler aus diesen Fundstücken erlesen können. Angst braucht ihr bei diesem Thema nicht haben.  

 

Zielgruppe: Kinder ab 8 Jahre und deren Eltern (den Eltern obliegt die Aufsichtspflicht) 

Treffpunkt: Parkplatz P 3, Moorbadstraße, Lübbecke-Gehlenbeck 

Wim Lennart Mars – Junior-Moorführer – 15 Jahre alt 

 

Samstag, 5. Oktober 2019, 15:00 – 17:00 Uhr  

„Herbstspaziergang Moor-extrem“ - naturkundliche Führung  

 

Den Herbst im Großen Torfmoor spüren und erleben, können Teilnehmer dieser geführten Wanderung. Die Blätter verfärben sich, fallen von den Birken und die Vegetation bereitet sich auf den Winterschlaf vor. Die unterschiedlichen braunen, grauen und grünen Farbtöne erzeugen dann eine besondere Atmosphäre. Bei Sonnenschein ist ein goldener Oktobertag natürliches Doping für unsere Seele. Bei Wind und Regen gehen wir in wetterfester Kleidung durch eine vermeintlich trostlose Gegend.  

Wie auch immer das Wetter ist, lernen Sie die ursprüngliche Landschaftsform mit ihren widrigen Bedingungen für Pflanzen, Tiere und Menschen kennen. Weshalb ist das Leben im und mit dem Moor kein Zuckerlecken? Für wem war es früher von Nutzen? Wie ist es heute?  

 

Zielgruppe: interessierte Besucher und Allwetterspaziergänger 

Treffpunkt: Parkplatz P 3, Moorbadstraße, Lübbecke-Gehlenbeck 

Rainer Eschedor – zertifizierter Natur- und Landschaftsführer